Facebook baut die Konkurrenz zu Google mit Audience Network für mobile Webseiten aus

Facebook versteht es, sich immer wieder neu zu erfinden und für Businesskunden interessant zu halten. Dabei preschen die facebook Entwickler immer weiter in das Hoheitsgebiet von Google vor und mischen ordentlich im Advertising Segment mit. Der neuste Coup, der eigentlich schon im Januar in die Beta Phase ging, ist Audience Network für mobile Webseiten.

Während der Webseitenbetreiber/Werbetreibende beim bewährten Google Adsense die Zielgruppe passend zum Content auswählen kann, identifiziert facebook Audience Network für mobile Webseiten die Interessen der User anhand der facebook Cookies. Die über Audience Network erstellten Anzeigen werden allerdings nur angezeigt, wenn auf dem mobilen Endgerät die facebook App installiert ist und der User eingeloggt ist.

Die Erstellung einer Audience Network Anzeige läuft über die facebook Developers Seite. Diese ist übersichtlich und führt den User in einfachen Schritten durch den Erstellungsvorgang. Gut gemacht, facebook – das Tool ist für jedermann geeignet und kann auch mal vom Kunden selbst eingesetzt werden.

Nachdem die Anzeige live ist, kann sie im Tool regelmäßig getrackt werden. Allerdings erfolgt eine Auszahlung erst ab einem Einnahmebetrag von 100 US Dollar und auch nur über einen Unternehmensaccount.

Thomas Hutter fasst die Benefits folgendermaßen des neuen Formats zusammen:
“Im mobilen Web können Publisher nun:

  • Inhalte mit nativen Werbeformaten monetarisieren: Die von Facebook bekannten nativen Werbeformate, wie beispielsweise die Karussell-Anzeigen, fügen sich nahtlos in Webseiten und Apps ein, ohne den Nutzer zu stören. Über diese werden 80 Prozent der Impressionen innerhalb des Audience Networks generiert. Damit führen native Werbeformate zu einer 7 Mal höheren Perfomance als einfache Bannerformate.
  • Einfache Integration: Das Audience Network benötigt keine eigene Entwicklungs-Software und kann somit von Publishern sofort integriert werden. Werbetreibende erweitern ihre Kampagnen mit nur einem Klick auf das gesamte mobile Web.“

Laut Allfacebook gibt es auch die Möglichkeit das „Audience Network in einer WordPress Seite einzusetzen, mit dem Plugin „Pojo Device Widget„. Mit diesem können WordPress Sidebar-Widgets abhängig vom Endgerät gesteuert werden. Das ist wichtig, da Eure Anzeigenplätze nur das Review passieren, wenn diese ausschließlich auf mobilen Endgeräten ausgegeben werden.

Bislang hat sich das Tool noch nicht als ernstzunehmender Konkurrent für Google Adsense herausgestellt. Einen Test ist es allemal wert – finden wir.

Facebook nimmt mit dem Format Audience Network für mobile Webseiten die Konkurrenz zum bewährten Google Adsense auf. Die Anzeigen können über die facebook Developers Seite erstellt werden. Dort stellt Facebook auch Zielgruppen bereit, die auf den Userdaten und Interessen der Facebook Nutzer basieren. Die über Audience Network erstellten Anzeigen werden allerdings nur angezeigt, wenn auf dem mobilen Endgerät die facebook App installiert ist und der User eingeloggt ist. Audience Network ist ein vielfältiges mobiles Werbeformat mit einfacher Handhabe. Dank eines integrierten Tracking Tools können die Anzeigen gut überwacht werden.